Pigmentkorrektur, Altersflecken, Schwangerschaftsflecken

Wie funktioniert es?
Pigmentflecke sprechen auf das intensiv gepulse IPL-Xenonlicht an und es kommt zur soganenannten Photo-Oxidation. Ausgelöst durch diesen Prozess kommt es zu einer leichten Verdunklung der Pigmentflecken (dem dog. Dirty-look) sowie leichten Rätungen am Rand. 3 bis 7 Tage nach der Behandlung folgt eine braune Schorfbildung.
Dieser Schort darf auf keinen Fall entfernt werden, weil sonst die Gefahr der Nachbildung besteht.

Nach etwa 8 bis 10 Tagen werden die pigmentierten Hautzellen von der Haut abgestoßen. In vielen Fällen ist damit bereits ein gutes kosmetisches Ergebnis erzielt.

Weitere Behandlungen können im Abstand von 3 Wochen durchgeführt werden. In den ersten 6 Wochen nach der Behandlung sollte SIe sich nicht ohne Sunblocker der Sonne aussetzen.

Was sind Altersflecken?

Alterseflecken (Lntigo senilis, Lentigo solaris) zählen – wie Muttermale und Sommersprossen – zu den Pigmentflecken. Die bräunlichen Flecken auf der Haut entstehen durch eine örtliche vermehrte Ablagerung des bräunlichen Pigments Lipofuszin (auch Alterspigment genannt) in der Oberhaut. Ein Altersfleck ist immer scharf begrenzt und kann eine Größe von bis zu einigen Zentimetern erreichen. DIe Hautflecken sind gutartig, stellen für die Betroffenen aber häufig ein kosmetisches Problem dar. Im Gegnsatz zu den klassischen Sommersprossen sind sie duerhaft sichtbar.

Wann treten Altersflecken auf?

Altersflecken zeigen sich im Lauf des Erwachsenlebens mit zunehmender Häufigkeit. Je nach Ausmaß der UV-Bestrahlung können Altersflecken schon ab dem 40. Lebensjahr auftreten: bei über 6 0-Jährigen sind in Deutschland über 90 Prozent von den Hautveränderungen betroffen. Besonders häufig sind ALtersflecken bei hellhäutigen Menschen.

Wie viel Behandlungen sind nötig?

3-6 Behandlungen in Abstand von 3-4 Wochen.